„Baukultur ist darüber reden“ — ein guter, gebauter Ort ist das Ergebnis guter Kommunikation. Ich gestalte und begleite Gespräche in Planung, Politik und Gesellschaft, in denen die Akteure ihre unterschiedlichen Vorstellungen von Qualität austauschen, um so die angemessene Lösung für den jeweiligen Ort zu entwickeln.


Neuigkeiten

Kunst im öffentlichen Raum, Rostock-Lichtenhagen 2017 „Das Sonnenblumenhaus“ – ein Name, der Erinnerungen und beklemmende Bilder wach ruft: hier fanden 1992 die Ausschreitungen gegen die Bewohner*innen der Zentralen Aufnahmestelle für Asylbewerber statt, die in der Wohnsiedlung untergebracht war. Das Relief mit den Sonnenblumen an der Stirnseite des Plattenbaus in Rostock-Lichtenhagen ist ein Bild im kollektiven Gedächtnis derer, die die Geschehnisse im August 1992 persönlich vor Ort oder via Fernsehbilder miterlebt haben. 25 Jahre nach den rassistischen Pogromen möchte die Stadt Rostock 2017 für Bürger*innen und Besucher*innen mit einem dezentralen Erinnerungskonzept im öffentlichen Raum „Anlass zur Erinnerung an das Pogrom bieten und zur Auseinandersetzung mit der eigenen Verantwortung motivieren.“[1] Elf Künstlerteams wurden zu einem Wettbewerb eingeladen.... mehr...

Stadtdebatte Berlin 2015: Open-Air-Ausstellung und Erkundungen im Stadtraum Am 3. Juli 2015 eröffnete die Senatsbaudirektorin Regula Lüscher die Open-Air-Ausstellung, die wir für die Stadtdebatte Berlin 2015 „Alte Liebe – Neue Mitte?“ realisiert haben. Beim vorausgegangenen Auswahlverfahren haben unsere Konzepte für eine Open-Air-Ausstellung und neun Erkundungen im Stadtraum die Jury überzeugt. Wir freuen uns, die Stadtdebatte zu begleiten und zu unterstützen. Mit der Stadtdebatte Berlin 2015 lädt die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Bürger*innen und Fachleute ein, gemeinsam nachzudenken und zu diskutieren, wie sich die Berliner Mitte zukünftig entwickeln soll.... mehr...